Das Ruderjahr geht nun langsam zu Ende. Einige Infos!

Liebe Ruderfamilie,

das Ruderjahr geht nun langsam in die Endphase über. Nach langer Corona Pause, haben wir doch noch eine recht aktive Zeit am Bootshaus erlebt.

Ende August hat unser BUFDI Korbinian Mayer seine Zeit bei uns beendet und er kann sich nun mit seinen weiteren Zielen befassen. Wir Danken Ihm sehr für seine geleistete Arbeit.

Einen gebührenden Abschied werden wir ihm noch bereiten.

Aber, wir haben seit 1. September auch wieder einen neuen BUFDI bei uns am Club. 

Finn Bogendörfer aus Eichenbühl.

Er hat dieses Jahr sein Abi am JBG gemacht und will uns im kommenden Jahr bei bei Training, Computer- und Bootshauspflege unterstützen.

Das allgemeine Training für die Erwachsenen wird mittwochs ab 18:00 Uhr gut angenommen.

Für das allgemeine Training Jugend/Breitensport werden wir ab nächster Woche, dienstags um 17:30 Uhr einen Termin anbieten.

Dieser wird von Finn Bogendörfer und Franca Bube mit Unterstützung von Peter Wild und Jakob Dümler geleitet.

 

In der letzten Vorstandsitzung haben wir uns auch dazu entschlossen den Kraftraum wieder zu öffnen.

Dazu gelten folgende Regeln:

  • Max. 4 Personen im Kraftraum
  • Halbstündig gut durchlüften
  • Die Ergometer werden in die Bootshalle gestellt und können dort genutzt werden
  • Desinfizieren der Geräte nach Gebrauch
  • Anmelden der Nutzung über eine whats-app-Gruppe
  • Eintragen der Nutzung im Fahrtenbuch (wird angelegt)

Der genaue Starttermin und Regeln werden noch mitgeteilt.

Am 25. Oktober ist unser Abrudern geplant. Wir werden eine kleine Wanderfahrt von Stadtprozelten nach Miltenberg machen. Wer mitmachen möchte meldet sich bitte bei Nane oder Michael an.

Nach der Wanderfahrt gibt es noch eine kleine Überraschung für den Verein.

Wir haben als Vereine beim DRV-Vereinspreis teilgenommen und sind unter den ersten Preisträgern. Auf welchem Platz genau wird uns vom DRV nicht verraten. 

Aber am Abrudern kommt der stellvertretende Vorsitzende des DRV, Moritz Petri zu uns, um den Preis zu übergeben.

Wir dürfen gespannt sein!!

Ich wünsche Euch allen noch einen schönen Spätsommer und großartige Rudertage.

Michael Dümler

Vorstand 

 

Corona-Saison – Für den Miltenberger Ruder-Club heißt das nun . . .

Hallo liebe Ruderer und Ruderinnen,

wie Ihr sicher aus der Presse erfahren habt, ist seit Montag die Ausübung von „individuellem Einzelsport“ wieder erlaubt.

Dies gilt auch für unseren Rudersport.

Es gibt aber gewisse Einschränkungen, Stand heute ist dieser:

  • Der Betrieb von Sporthallen, Sportanlagen und Sporteinrichtungen und deren Nutzung bleibt verboten.

Erlaubt ist:

  • Ausübung an der frischen Luft
  • Sport im öffentlichen Raum oder Freiluft Sportanlage
  • Ausübung allein oder in kleinen Gruppen (bis zu 5 Personen)
  • Kontaktfreie Durchführung
  • Keine Nutzung von Umkleide und Dusche
  • Konsequente Einhaltung der Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen
  • Vermeidung von Warteschlangen beim Zutritt zur Anlage
  • Keine Nutzung von Gemeinschaftsräumen
  • Keine besondere Gefährdung von anderen Personen durch Aufnahme des Trainingsbetriebes
  • Keine Zuschauer

Dabei ist zu beachten;

  • Allgemeines Abstandsgebot (1,5 m)
  • Vereinsräume sind geschlossen zu halten
  • Ordnungswidrig handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig Sporthallen, Sportplätze, Sportanlagen oder Sporteinrichtungen betreibt oder nutzt!
  • Dies Verordnung gilt vom 11 Mai bis zum Ablauf des 17. Mai 2020

Für den Rudersport ergibt sich auf Empfehlung des BRV daher folgendes:

  • Für den Breitensport ist das Rudern nur im Einer
  • oder im Zweier, wenn aus gemeinsamer Hausgemeinschaft gestattet.
  • Duschen und Umkleiden bleiben geschlossen
  • Toiletten dürfen benutzt werden, da diese nicht zur Umkleide gehören

Für den Miltenberger Ruder-Club heißt das nun :

  • Am kommenden Samstag wird die Pritsche eingesetzt
  • Rudern ist nur für Geübte im Einer erlaubt
  • Zweier dürfen in häuslicher Gemeinschaft gefahren werden.
  • Wer rudern möchte, muss sich in der Whats-App -Gruppe „Rudern MIL“ anmelden. Wer noch nicht aufgenommen ist meldet sich bitte bei Christiane Frankenberger-Bube.
  • Zwischen den einzelnen Ruderer/innen muss ein zeitlicher Abstand von 15 Minuten eingehalten werden. Keine „Rudelbildung“!
  • Umziehen am Bootshaus ist nicht möglich, Ihr müsst in Sportkleidung kommen, Boot und Skulls raustragen, auf Wasser gehen.
  • Die Boote werden nach dem Rudern nur abgespritzt, Bootslappen sollen nicht benutzt werden.
  • Die Skulls sind nach dem Rudern zu desinfizieren (Mittel steht bereit)
  • Das Gelände ist sofort wieder zu verlassen.
  • Auf dem Gelände muss Mund/Nasenschutz getragen werden. 
  • Es ist nicht erlaubt einen Vierer auf Lücke zu fahren!
  • Die Benutzung des Kraftraumes ist weiterhin verboten!
  • WICHTIG: Jeder Fahrt im Fahrtenbuch eintragen!

Diese Regeln gelten ab sofort. 

Sobald von offizieller Seite eine Änderung erfolgt, werden wir diese sofort an Euch weitergeben.

Für die Vorstandschaft

Michael Dümler

Jeder steht in den Startlöchern und wartet auf den Startschuss – vielleicht klappt es ab nächster Woche :-)

Hallo an alle,

unsere Saison war bis jetzt eigentlich noch keine.

Jeder steht in den Startlöchern und wartet auf den Startschuss, dass wir endlich wieder aufs Wasser gehen können.

Laut unserem Landesvater Herrn Söder soll dies ab nächster Woche wieder möglich sein.

Wie soll das Ablaufen?

Welche Boote mit wieviel Besatzung dürfen auf Wasser?

Ist die Anzahl der Ruderer am Bootshaus zu begrenzen?

Was für Hygienemassnahmen müssen getroffen werden?

usw. usw. ….

Viele Fragen sind da noch offen.

Am kommenden Samstag findet eine Videokonferenz der Rudervereine mit dem Bayerischen Ruderverband zu diesem Thema statt.

Erst danach wollen wir vom Vorstand die Regelungen für unseren Verein festlegen.

Bitte geduldet Euch noch eine kleine Weile bis es richtig losgeht.

Als kleine Aufmunterung habe ich aber schon einmal die Fahne am Bootshaus gehisst, um zu zeigen, dass der Verein noch lebt und das Gelände nur darauf wartet, dass wieder Leben am Verein herrscht.

Bleibt Gesund

Michael Dümler

Hilfe beim Mainfest – wir werden gebraucht. Dabei sein – mittendrin.

Der MRC unterstützt das Miltenberger Mainfest in diesem Jahr nicht nur vor, sondern auch hinter der Theke. 🙂

Wir suchen freiwillige Helfer für den Getränkestand beim Miltenberger Mainfest

am Freitag, 5. Juli 2019

von 17.30 Uhr bis 21.30 Uhr

Wir brauchen mindestens 12 Leute („jung und alt“) für diese Schicht. Falls wir mehr sind, können wir die Schicht auch teilen.

Bitte meldet Euch an: vorstand@miltenberger-ruderclub.de oder direkt bei uns.

Danke für Eure Unterstützung!

Die Vorstandschaft