Miltenberger Ruderclub MRC 1900 e.V. belegt 5. Platz beim DRV-Vereinspreis 2020

von links: Anne Schulze-Zeitler, Christiane Frankenberger-Bube, Martina Zeller-Braun, Regina Thonius-Brendle, nicht mit auf dem Foto M. Schneider

Auch wenn eine offizielle Preisverleihung coronabedingt nicht möglich ist: die Freude im Miltenberger Ruderclub 1900 e.V. über den erfolgreichen 5. Platz unter 30 Bewerbungen beim Vereinspreis 2020 des Deutschen Ruderverbandes DRV ist groß!

„Stärkung von weiblichem Engagement – so gehts!“ Gesucht wurden Konzepte, Strategien und Beispiele für weibliches Engagement im Rudersport. Seit 2009 zeigte sich im Miltenberger Ruder-Club ein nachhaltiger Mitgliederzuwachs, der sich als Motor für die Vereinsentwicklung, sowohl im sportlichen Angebot als auch im Vereinsleben auswirkt. Der Anteil an weiblichen Mitgliedern stieg zw. 2009 und 2019 von 22 % auf 42 %. Auslöser dieser Entwicklung waren zwei Ruderinnen, die ihre Freundinnen für ein Probetraining begeistern konnten – der Beginn einer Kettenreaktion. 

Im September 2019 trafen sich 15 Frauen und Mädchen aus dem MRC zu einem Workshop: Wie lange bist du schon im MRC? Eine Aufstellung zeigte zu Beginn die Generationen der Zugehörigkeit zum MRC. 

Mit einem „Worldcafé“ starteten langjährige und neue Ruderinnen die Erkundung relevanter Faktoren für Frauen und Mädchen im Rudersport Miltenberg:

Was motiviert dich selbst zu rudern und was motiviert dich, dich im Verein über das Rudern hinaus zu engagieren? Was wünscht du dir für deine Zukunft im MRC Miltenberg? Was bist du selbst bereit, dazu einzubringen? Moderatorin Regina Thonius-Brendle erfragte nach den Gesprächsrunden Ergebnisse. 

Als wichtige Kriterien für den Frauenboom im Miltenberger Ruderclub zeigte sich: Frauen und Mädchen fühlen sich wohl im MRC. Relevante Faktoren und Maßnahmen dafür sind u.a. eine Bootsplatzgarantie, die jeder Frau den Zugang zum Rudern ermöglicht neue Formate des Wintertrainings wie beispielsweise Ausdauer-, Kraft- und Yoga-Elemente am Samstag Vormittag vor dem Familienfrühstück. Weitere Faktoren sind weibliche Trainerinnen, die das sportliche Selbstbewusstsein stärken sowie Teamwork, unterstützt durch Doppelbesetzung von Posten im Verein. Frauen und Mädchen haben eine Stimme im MRC; sie bringen neue Ideen ein und übernehmen Verantwortung in Training und Vorstand. „Das hat sich jetzt schon gelohnt – ein toller, gewinnbringender Abend“ – so die Rückmeldungen der Teilnehmerinnen. Die Ergebnisse verdichtete das Vorbereitungsteam zu einer aussagekräftigen Bewerbung für den DRV-Vereinspreis 2020. Nachhaltig angestiegene Mitgliederzahlen sprechen für die neuen Maßnahmen beim Miltenberger Ruder-Club. Die seit 2017 paritätisch besetzte Vorstandschaft bestätigt die These von der besonders erfolgreichen Arbeit in gemischten Teams. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung 2021 dankte Michael Dümler, erster Vorsitzender, dem Bewerbungsteam Christiane Frankenberger-Bube, Martina Zeller-Braun, Anne Schulze-Zeitler, M. Schneider und Regina Thonius-Brendle und gratulierte dem Verein im Namen aller Mitglieder zur erfolgreichen Teilnahme am DRV-Vereinspreis 2020. Honoriert wird der 5. Platz seitens des DRV mit einem Geldbetrag von 500,00 €.

Das neue Ruderjahr steht in den Startlöchern.

Liebe Ruderinnen und Ruderer,

das neue Ruderjahr steht in den Startlöchern. Corona bremst uns zwar immer noch etwas aus, aber ein Ruderbetrieb wie im letzten Jahr ist möglich.

Das bedeutet zu folgenden Regeln laut 12. BaylfSMV vom 08.03.2021 darf ab sofort gerudert werden:

​Bei Inzidenz 50 – 100

​​Nur Outdoor-Sport

​​Kontaktfreier Individualsport von max. 5 Personen aus 2 Haushalten

​​Gruppen von bis zu 20 Kindern (bis 14 Jahre)

​​Gültig für alle Sportarten

​​Kein Körperkontakt

​​Kein Indoor-Sport

​​Keine Nutzung von Umkleide und Duschen

Die heißt für uns, dass wir im Einer und Zweier auf Wasser gehen können. Theoretisch ist ein Vierer mit Personen aus max. 2 Haushalten möglich.

Für die Terminvereinbarung halten wir uns an die Regel vom letzten Jahr:

Anmelden über die Whats-App-Gruppe und wenn möglich zeitversetzt.
Keine unnötige Rudelbildung am Bootshaus.
Maske tragen und auf Abstand achten.

Um das Training für die Kinder und Jugendlichen zu besprechen, werden wir baldmöglichst eine Versammlung abhalten (im Freien und mit genügend Abstand).

Bei einer Inzidenz von über 100, darf lt. der aktuellen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung das Vereinsgelände geöffnet bleiben. Voraussetzung ist die Nutzung für den Individualsport alleine, mit den Angehörigen des eigenen Hausstandes sowie einer weiteren Person.

Ich hoffe, dass wir im laufe der nächsten Wochen noch etwas Klarheit für den weitern Saisonverlauf bekommen. Der BLSV ist weiter in Verhandlung mit dem Ministerium.

Auf ein baldiges Wiedersehen

Michael Dümler

Lock-Down wegen Corona trifft leider auch uns.

Liebe Clubmitglieder,

es ist leider wieder so weit. Wir haben den nächsten Lock-Down wegen Corona. 

Aus diesem Grund wird der Sportbetrieb am Verein für die nächsten 4 Wochen eingestellt.

Das bedeutet, der Kraftraum wird ab Montag den 2. November geschlossen. 

Die Pritsche wollten wir eigentlich den November über im Wasser lassen. Gespräche mit dem WSV-Aschaffenburg habe ich schon geführt.

Aber wir werden die Pritsche jetzt doch zeitnah aus dem Wasser nehmen.

Für die Jugend werden wir ein Online-Training anbieten, das unser Bufdi Finn durchführen wird.

Ich hoffe, dass wir im Dezember wieder mit dem Trainingsbetrieb am Club starten können.

Wir versuchen 2 x in der Woche ein Training auf dem Ergo sowie Kraftraum zu ermöglichen.

Für den Samstagvormittag hat sich auch schon eine Trainergruppe bereiterklärt ein Training zu halten.

Den genauen Ablauf werden wir rechtzeitig bekannt geben. 

Im Zuge der Hygienemaßnahme wegen Corona, ist es kam noch möglich einen Überblick über die Zugänge in den Kraftraum und in das Clubgebäude zu haben.

Auch aus diesem Grund hat die Vorstandschaft beschlossen,  die Schließanlage am Clubgebäude zeitnah auszutauschen.

Alle Mitglieder die einen Schlüssel haben, und dafür Kaution hinterlegt haben, könne diesen dann gegen einen neuen tauschen.

Ab wann dies geschehen kann, werden wir rechtzeitig bekannt geben.

Auf ein hoffentlich baldiges Wiedersehen am Club,

Michael Dümler

Geplantes Abrudern von Stadtprozelten bis Miltenberg ist leider abgesagt.

Liebe Mitglieder*innen des MRC,

für kommenden Sonntag war ja unser Abrudern geplant. Wir wollten eine kleine Wanderfahrt von Stadtprozelten bis Miltenberg machen und anschließend den 2. DRV-Vorsitzenden Moritz Petri bei uns am Verein begrüßen.

Leider müssen wir wegen der derzeitigen Corona-Lage das ganze absagen.

Ich hoffe wir werden im Winter eine Möglichkeit finden, um eine gemeinsame Wanderung oder ein Wintergrillen zu veranstalten.

Das Wintertraining wird sich in diesem Jahr auch etwas verändern. 

Da aus Hygienegründen die JBG-Schulturnhalle nicht für die Vereine vergeben wird, werden wir versuchen ein ansprechendes Training bei uns am Verein anzubieten.

Wie dies genau aussehen wird, werde ich rechtzeitig im Newsletter bekannt geben.

Wir haben auch den Antrag beim WSV-Aschaffenburg gestellt, dass wir die Pritsche länger im Wasser lassen dürfen. 

Michael Dümler

Das Ruderjahr geht nun langsam zu Ende. Einige Infos!

Liebe Ruderfamilie,

das Ruderjahr geht nun langsam in die Endphase über. Nach langer Corona Pause, haben wir doch noch eine recht aktive Zeit am Bootshaus erlebt.

Ende August hat unser BUFDI Korbinian Mayer seine Zeit bei uns beendet und er kann sich nun mit seinen weiteren Zielen befassen. Wir Danken Ihm sehr für seine geleistete Arbeit.

Einen gebührenden Abschied werden wir ihm noch bereiten.

Aber, wir haben seit 1. September auch wieder einen neuen BUFDI bei uns am Club. 

Finn Bogendörfer aus Eichenbühl.

Er hat dieses Jahr sein Abi am JBG gemacht und will uns im kommenden Jahr bei bei Training, Computer- und Bootshauspflege unterstützen.

Das allgemeine Training für die Erwachsenen wird mittwochs ab 18:00 Uhr gut angenommen.

Für das allgemeine Training Jugend/Breitensport werden wir ab nächster Woche, dienstags um 17:30 Uhr einen Termin anbieten.

Dieser wird von Finn Bogendörfer und Franca Bube mit Unterstützung von Peter Wild und Jakob Dümler geleitet.

 

In der letzten Vorstandsitzung haben wir uns auch dazu entschlossen den Kraftraum wieder zu öffnen.

Dazu gelten folgende Regeln:

  • Max. 4 Personen im Kraftraum
  • Halbstündig gut durchlüften
  • Die Ergometer werden in die Bootshalle gestellt und können dort genutzt werden
  • Desinfizieren der Geräte nach Gebrauch
  • Anmelden der Nutzung über eine whats-app-Gruppe
  • Eintragen der Nutzung im Fahrtenbuch (wird angelegt)

Der genaue Starttermin und Regeln werden noch mitgeteilt.

Am 25. Oktober ist unser Abrudern geplant. Wir werden eine kleine Wanderfahrt von Stadtprozelten nach Miltenberg machen. Wer mitmachen möchte meldet sich bitte bei Nane oder Michael an.

Nach der Wanderfahrt gibt es noch eine kleine Überraschung für den Verein.

Wir haben als Vereine beim DRV-Vereinspreis teilgenommen und sind unter den ersten Preisträgern. Auf welchem Platz genau wird uns vom DRV nicht verraten. 

Aber am Abrudern kommt der stellvertretende Vorsitzende des DRV, Moritz Petri zu uns, um den Preis zu übergeben.

Wir dürfen gespannt sein!!

Ich wünsche Euch allen noch einen schönen Spätsommer und großartige Rudertage.

Michael Dümler

Vorstand 

 

Es ist soweit! ….

… Ab sofort dürfen auch die Großboote wieder gerudert werden.

Es gelten aber weiterhin die schon eingeführten Regeln:

  • Die Ruderer müssen sich in der Whats-App-Gruppe anmelden 
  • Die Hygieneregeln sind weiterhin einzuhalten
    • Mundschutz auf dem Vereinsgelände
    • Mindestabstand 1,50 m auf dem Gelände
    • Desinfizieren der Griffe und Sitze
    • Taktung der Ablegezeiten alle 15 Minuten
    • Keine langen Aufenthalte im Bootshaus
    • Wenn mit Steuermann/-frau gefahren wird muss derjenige Mundschutz tragen
    • Duschen und Umkleiden bleiben geschlossen
  • Der Kraftraum bleibt weiterhin geschlossen

Eine Anfängerausbildung wird vorerst nicht stattfinden.

Bitte haltet Euch alle an die vorgegebenen Regeln, damit wir ohne Probleme durch die Coronazeit kommen.

Die Vorstandschaft hält sich, in Anhängigkeit von der weiteren Entwicklung des Infektionsgeschehens, einen Widerruf der Anordnungen vor.

Miltenberg, 23.06.20

Michael Dümler
Vorsitzender

2020-06-22 Empfehlungen des BRV zu den neuen Lockerungen im Rudersport

Mitteilung des Bayerischen Innenministeriums

In der Mitteilung des Bayerischen Innenministeriums vom 08. Juni heißt es:

„Die Ausübung des Rudersports in Mannschaftsbooten ist aufgrund des bautechnisch festgelegten Abstandes von 1,3 bis 1,4 Metern zwischen den Sportlerinnen und Sportlern leider nicht möglich.
Das Rudern in Zweier-Booten mit festem Ruderpartner (Zweier ohne Steuermann) kann, da das Infektionsrisiko – auch aufgrund der Ausübung des Sports an der frischen Luft – überschaubar ist, aber ermöglicht werden.“

„Ausdrücklich nicht enthalten ist damit die Freigabe von Vierern bzw. Achtern“, berichtet BLSV-Präsident Jörg Ammon aus einem Gespräch mit Bayerns Innenminister Joachim Herrmann.